Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

finest travel Gmbh

Lufthansa City Center

Telefon: 0851 / 72727
Fax:
+49 0851 / 72511
E-Mail:
welcome@lcc-passau.de

Brunngasse 11,
94032 Passau
Deutschland

Lufthansa City Center Reiselounge

Individuelle Onlineberatung der Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro!

So gehts

  1. Nehmen Sie Kontakt zu den Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro auf.
  2. Teilen Sie uns Ihre Reisewünsche mit und unsere Reiseprofis stellen Ihnen Ihre individuellen, maßgeschneiderten Reiseangebote zusammen.
  3. Sie erhalten Ihren persönlichen Beratungscode, den Sie in das Eingabefeld eintragen. Nun können Sie jederzeit Ihre persönlichen Angebote abrufen und gleich online buchen.
icon message

Die Welt im Blick

Global Tracking

Geschäftsreisende sind vielfältigen Risiken ausgestezt. Es lauern Terror, Bürgerkriege, Naturkatastrophen, erhöhte Krimimalität usw. Unternehmen haben eine Fürsorgepflicht. Die Firma A3M hat die Welt im Blick und bietet Lösungen. Traveller Tracking, Risikokarte und Informationen.

Zur Risikokarte

 

Sandra Fenzl, finest travel Gmbh

Reisespesen 2020

Reisekosten 2020

Reisekostenabrechnungen sind eine trockene Materie und extrem kompliziert. 42 % der Reisenden meinen, die Abrechnung bedeute mehr Stress als die Reise.

Das Bundesministerium für Finanzen listet 180 Länder auf. Für viele wurden in 2020 die Reisespesen angehoben (z.B. Emirate, Mexico, Israel, Kroatien; Namibia) manche wurden gesenkt (Türkei).

Dieter Ambros
Dieter Ambros, finest travel Gmbh

Flugstreichungen China

Lufthansa Group streicht China-Flüge

Nach eingehender Bewertung aller aktuell vorliegenden Informationen zum Corona-Virus hat die Lufthansa Group nun entschieden, die Austrian Airlines, Lufthansa und SWISS Flüge von/nach Peking (PEK) und Shanghai (PVG) bis zum 29. Februar 2020 zu streichen. Nanjing (NKG), Qingdao (TAO) und Shenyang (SHE) werden bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März 2020 nicht angeflogen. Aus operativen Gründen werden darüber hinaus alle Lufthansa Group Flüge von und nach Peking und Shanghai bis Ende März 2020 für Buchungen geschlossen. Flüge von und nach Hongkong (HKG) finden unverändert wie geplant statt.

Dieter Ambros
Dieter Ambros, finest travel Gmbh

So reagiert die Kreuzfahrtbranche auf den Coronavirus

Kreuzfahrtbranche reagiert auf Coronavirus

AIDA:

Passagiere dürfen die Kreuzfahrt nicht antreten, wenn sie in den 14 Tagen vor Abreise China besucht haben,

AIDAvita, die planmässig am 12.02 und 13.02.2020 Hongkong anlaufen sollte wird umgeoutet und die Halongbucht in Vietnam anlaufen.


COSTA:

Nach der Entwarnung auf der Costa Semeralda wird das Schiff seine Reise fortsetzen. Weitere Infos der Reederei liegen nicht vor. Seit 01.02.2020 hat auch COSTA ein Fahrverbot für Passagier erlassen, die in den letzten 14 Tagen vor Abreise in China waren. Ausserdem wird eine verpflichtende, schriftliche Gesundheitserklärung von den Kunden eingefordert.


MSC:

Jedem, der in den letzten 30 Tagen vor Reiseantritt Festland-China bereist hat, wird der Zutritt zu den Schiffen verweigert. Die Passagiere müssen einen Fragebogen ausfüllen und eine entsprechende Erklärung abgeben.

Berührungslose Wärmescans werden bei allen Gästen und der Crew vor der Einschiffung bei jeder von MSC Cruises durchgeführten Kreuzfahrt weltweit und verpflichtend durchgeführt. Personen mit Anzeichen oder Symptomen von Krankheiten wie Fieber über 38° C, Schüttelfrost, Husten oder Atembeschwerden werden von der Einschiffung ausgeschlossen.

MSC Splendida wird umgeroutet. Die Reise beginnt nicht am 14. Februar in Shanghai, sondern in Singapur.

 

NCL:

Auch bei Norwegian Cruise Line dürfen keine Gäste an Bord, die in den letzten 30 Tagen in Festlandchina waren. Ausgenommen davon ist Hongkong.Beim Boarding in Hongkong misst NCL mit Infrarotgeräten die Gesichtstemperatur.

Gäste mit einer Temperatur von 38 Grad Celsius oder höher werden nicht mehr an Bord gelassen.

NCL-Hotline: 0049 6113 6070.


TUI CRUISES / MEIN SCHIFF

Das Routing aller Schiffe wird planmäsig und ohne Änderung durchgeführt. Gästen, die in den letzten 14 Tagen vor Reiseantritt in China waren, wird das Boarding verweigert.

Dieter Ambros
Dieter Ambros, finest travel Gmbh

AROSA-Valentins-Special

AROSA-Valentins-Special

AROSA hat ein tolles Valentins-Special auf der Donau. Vielleicht schenkt "er" "ihr" eine Kurzreise von Engelhartszell bei Passau nach Wien. Vormittags besichtigen und Nachmittags Wellness an Bord.

Für jeden Buchungseingang bis 29.02.2020 gilt: Die 2. person zahlt nur die Hälfte !! Natürlich gilt der beliebte Premium-Alles-inclusive-Tarif und die freie Wahl aus den verfügbaren Kabinen.

Termine: 08.03. / 10.03. / 12.03. / 14.03. / 16.03. / 17.03. / 18.03. / 20.03. / 21.03. / 28.03. / 29.03. / 01.04.2020

Jetzt mit dem Team sprechen: Tel. +49-851-72727

Jetzt direkt bestellen:

Dieter Ambros
Dieter Ambros, finest travel Gmbh

China - so reagieren Reiseveranstalter

Dieter Ambros

China - wie verhalten sich Reiseveranstalter

Der Coronavirus in China macht seit Tagen Schlagzeilen, sowoh Geschäfts- wie auch Urlaubsreisende sind verunsichert. Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für die Provinz Hubei und die Stadt Wuhan ausgesprochen. Die Reiseveranstalter reagieren unterschiedlich auf die Situation.

DERTOURISTIK, STUDIOSUS, GeBeCo, Chamäleon und IKARUS Tours haben ihre China-Reisen derzeit storniert.

Tischler-Reisen bietet kostenlose Stornierungen an.

Auch Flußkreuzfahrten auf dem Yangtse sind betroffen. Die Reederei Victoria Cruises sagte sechs Reisen, die bis Mitte Februar stattfinden sollten, ab. Man sei zwar rund 800 Kilometer von Wuhan entfernt – dennoch komme es aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen der chinesischen Behörden bei der Anreise bisweilen zu Problemen, erklärte das Unternehmen laut "Travel Weekly". Außerdem habe das chinesische Tourismusministerium um eine vorübergehende Aussetzung der Reisen gebeten.

China TOURS bindet Reisende an die bestehenden Verträge.

Keine Reiseabsagen – und keine kostenlosen Stornos – gibt es dagegen beim Hamburger China-Spezialisten China Tours. Auf seiner Website erklärt der Veranstalter, der Großteil der aufgetretenen Erkrankungsfälle sei immer noch regional eingegrenzt auf die Stadt Wuhan der Provinz Hubei. Diese Region werde von China Tours derzeit nicht bereist. Man stehe "seit den ersten Meldungen über das Auftreten des neuen Coronavirus eng in Kontakt mit unseren Agenturen und Partnern vor Ort, die uns regelmäßig über Neuigkeiten und Maßnahmen auf dem Laufenden halten", heißt es weiter.

Dieter Ambros
Dieter Ambros, finest travel Gmbh

Angebot der TUI für Thomas Cook Kunden

Dieter Ambros

Angebot der TUI für Thomas Cook Kunden

Neubuchung ohne Risiko möglich


Allen Thomas Cook Kunden, deren Reise bis heute nicht abgesagt ist (derzeit alle Abreisen ab 01.01.2020) macht TUI ein tolles und faires Angebot:

Angebot:
1. Neubuchung ohne Anzahlung
2. keine Stornogebühren wenn Thomas Cook doch durchführen könnte
3 gültig für Neubuchungen bis 20.10.2019
4. € 50,00 pro Vollzahler sparen bei Reisepreis von mindestens € 699,00 pro Vollzahler

Wichtig, es gibt Ausschlüsse:
nicht gültig für XTUI und Reisen mit Linienflügen
nicht gültig in Verbindung mit TUI-Deals oder anderen Sonderaktionen

Abwicklung:
Nicht online buchbar, bitte kontaktieren Sie unser Team
Bringen Sie Ihre Thomas Cook Reisebstätigung mit oder übermitteln Sie uns diese

kostenlose Stornierung:
Teilt Thomas Cokk dem Reisenden mit, daß seine gebuchte Reise doch stattfinden kann, muss die TUI-Buchung binnen 7 Tagen nach Bestätigung von Thomas Cook storniert werden.
Bei einer späteren Stornierung gelten die Stornogebühren der TUI lt. AGB

Dieter Ambros
Dieter Ambros, finest travel Gmbh

Sandra Fenzl

Thomas Cook Insolvenz

Das Thema bewegt die betroffenen Reisenden, die Touristikbranche und die Medien. Am Mittwoch, 25.09.2019 meldet auch die Geschäftsleitung der deutschen Thomas Cook Veranstaltergruppe Insolvenz an. Betroffen sind die Veranstaltermarken Thomas Cook, Neckermann, ÖGER-Tours, AIR MARIN und Bucher-Reisen. Wir fassen nachfolgend die Informationen zusammen, die uns aus der TOC-Geschäftsleitung und aus der Branche erreichen.

Handlungsepmpfehlung an betroffene Kunden: jeglichen Zahlungsfluß stoppen

Wurden durch Ihren Veranstalter kürzlich Anzahlungen / Restzahlungen per SEPA-Lastschrift eingezogen, sollten Sie bei Ihrer Hausbank einen Widerspruch einlegen und diese Zahlungen zurückholen.

Wurde Ihre Kreditkarte im Reisevertrag hinterlegt, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Kreditkartenherausgeber in Verbindung um ggf künftige Zahlungen zu blockieren.

Seitens Reiseveranstalter werden derzeit keine Lastschriften oder Kreditkartenbelastungen bei Kunden durchgeführt.

 

rückreisende Gäste:

Der Insolvenzversicherer hat gegenüber den beteiligten Airlines, Hotels, Transferagenturen eine Kostenübernahmeerklärung abgegeben. Dies gilt für Gäste, die sich momentan in den Zielgebieten befinden und deren Reise einen Sicherungsschein beinhaltet.

Dadurch können alle Pauschalreisen der Gäste, die sich im Zielgebiet befinden, regulär bis zum geplanten Ende durchgeführt werden.

Immer wieder hört und liest man von Gästen die im Hotel festgehalten werden und zur erneuten Zahlung aufgefordert werden. Empfehlung: Wehren Sie sich!

1. es besteht kein Vertrag zwischen Gast und Hotellier

2. speziell beim "gestrandeten" Gast hat der Hotellier die Sicherheit, daß er sein Geld vom Versicherer bekommen wird.

3. Freiheitsberaubung und Erpressung sind Straftatbestände und ein Fall für die Polizei.

 

Werden jetzt alle Reisen abgesagt?

Bitte beachten Sie, daß eine Anmeldung der Insolvenz nicht automatisch eine Beendigung des Reisevertrags bedeutet. Kunden deren Reise noch nicht abgesagt wurde (s.u.g. Termine) sind nach wie vor an den Reisevertrag gebunden.

Die TOC-Geschäftsführung informiert in Abstimmung mit dem Insolvenzverwalter wie mit den künftigen Abreisen umgegangen wird.

 

Abreisen bis 31.10.2019:

Alle abreisenden Gäste bis einschließlich Abreise 31.10.2019 können ihre Reise nicht antreten. Dies betrifft sowohl Pauschalreisen als auch gebuchte Einzelleistungen (Nur-Hotel oder Nur-Flug Buchungen).

Empfehlung aus unserer Sicht: Der Schadensfall für diese Buchungen ist eingetreten, die Schadensmeldung kann nach u.g. Vorgehensweise vorgenommen werden.

 

Gäste mit Reisedatum ab 01.11.2019:

Bitte beachten Sie, daß die Anmeldung der Insolvenz NICHT automatisch eine Beendigung des Reisevertrags bedeutet!

Für Abreisen ab dem 01.11.2019 wird nun in Abstimmung mit dem Insolvenzverwalter und dem Versicherer die weitere Vorgehensweise geprüft. Kunden bleiben bis auf Weiteres an die Vertragsinhalte gebunden.

 

Reisepreissicherungsschein:

Den Sicherungsschein haben Reisende mit der schriftlichen Reisebestätigung erhalten, er wird jetzt zum wichtigsten Dokument.

 

Wie wird die Forderung gestellt?

Die ZURICH Insurance plc Niederlassung Deutschland hat die die KAREA AG beauftragt, die Schadensabwicklung zu organisieren. Die Dokumente werden online erfasst. Betroffene Reisende müssen sich selbst aktiv melden, eine automatische Erstattung erfolgt nicht. Welche Dokumente Sie neben dem Sicherungsschein noch benötigen, erfahren Sie im folgenden Link.

Hier geht es zur Schadensmeldung
Rufnummer für Rückfragen zu Schadensabwicklung: 06172-997 611 23

Kunden, denen bereits Ansprüche entstanden sind können diese bereits geltend machen.

 

Insolvenzvverwalter:

Das Amtsgericht Bad Homburg hat die Juristen Ottmar Hermann, Julia Kappel-Gnirs und Fabio Algari zu vorläufigen Insolvenzverwaltern der deutschen Thomas-Cook-Reiseveranstalter bestellt

 

Für folgende Veranstalter und Marken wurde am 25.09.2019 Insolvenz angemeldet:

  • Thomas Cook Signature
  • Thomas Cook Signature finest collection
  • Thomas Cook Touristik GmbH
  • Neckermann Reisen
  • ÖGER Tours
  • Bucher Reisen
  • Air Marin

 

ALDIANA ist NICHT betroffen:

  • alle Reisen werden ohne jegliche Einschränkung durchgeführt !!!!
  • Thomas Cook ist mit 42 % nur Minderheitsgesellschafter
  • die Mehrheit mit 58 % hält die Schweizer Immobiliengesellschaft LMEY

 

Bei folgendem Veranstalter ist die Situation noch ungeklärt:

  • Thomas Cook International AG
  • die Reisen werden bis 31.10.2019 nicht durchgeführt
  • derzeit (Stand 27.09.2019) wurde keine Insolvenz angemeldet
  • bitte beachten Sie die ekakte Firmierung auf Ihrer Reisebstätigung

 

Wir helfen Ihnen gerne auch persönlich weiter - Ihre Sandra Fenzl

AIDAnova das neue Flaggschiff der Kußmundflotte

Dieter Ambros

AIDAnova

Ich durfte bei einer Kurzreise Gran Canaria – Madeira – Teneriffa die AIDAnova, das neue Flaggschiff der Kußmundflotte testen.

17 Restaurants und Bars stehen den Passagieren zur Verfügung. Vom bayerischen Brauhaus bis zum japanischen Sushi-Restaurant wird ein weiter, kulinarischer Bogen gespannt.

Auch auf der AIDAnova wird die Tradition des Bierbrauens weitergeführt. Meerwasser und deutsches Reinheitsgebot gehen problemlos und schmackhaft zusammen.


Veranda- und Balkonkabinen bestimmen das Bild. Der Clou ist wohl die Hängematte die in diesen Kategorien überall dazu gehört. Zur Standardausstattung gehört der Safe, Bademäntel, ein separates Kopfkissen und ein großer Flachbildschirm mit umfangreichem Informations- und Entertainmentangebot.
Auf meiner Reise waren alle Generationen und auch Urlaubstypen mit an Bord. Die Weltentdecker, die Entspanner und Entschleuniger und die jungen Wilden in Spiel- und Feierlaune.


Green Cruising ist angesagt. Weltweit ist sie das erste Kreuzfahrtschiff, welches mit LNG-Gas betrieben wird und somit den Ausstoss von Stickoxiden um 80 % reduziert.

AIDAnova überzeugt mit einem stimmigen Konzept.

Dieter Ambros
Dieter Ambros, finest travel Gmbh

Kombinieren macht Spaß - aber aufgepasst !!

Neues Reisereicht seit 01.07.2018 - ein Wort in eigener Sache

Den "Wunschurlaub" selbst kreieren macht richtig Spaß, aber höchste Vorsicht ist geboten. Wer die rechtlichen Zusammenhänge nicht kennt, "bucht" sich schnell ins Desaster. Kombinieren macht Spaß aber Vorsicht !!

Seit dem 01.07.2018 gilt das neue EU-Pauschalreiserecht. Speziell die Informationspflichten vor Buchung der Pauschalreise wurden exakter definiert.

Die Pauschalreise in Kürze:

  • Grundlagen des Pauschalreisevertrages sind ab § 651a BGB geregelt
  • Reiseveranstaler (RV) und der Reisende werden Vertragspartner
  • RV informiert vor Buchung über Einreisebestimmungen
  • RV informiert vor Buchung mit Formblatt wie er Kundengelder absichert
  • RV bringt vor Buchung dem Reisenden die AGB zur Kenntnis
  • RV haftet für mängelfreie Erbringung aller Leistungen der Pauschalreise
  • RV gibt mit Buchungsbestätigung Sicherungsschein aus (Insolvenzschutz)
  • RV stellt Ansprechpartner zur Verfügung
  • RV muss bei Mängeln für Abhilfe sorgen
  • Reisender hat nur e i n e n Vertragspartner
  • Reisender zahlt nur an den e i n e n Vertragspartner

 

Beispiel: Eine Pauschalreise die einen Flug beinhaltet findet wegen Streiks, Terrorwarnung, Terminalschliessung nicht statt. Der Reisende hat Anspruch auf Erstattung des gesamten Reisepreises. Wir empfehlen grundätzlich die Buchung einer Pauschalreise - mehr Sicherheit gibt es in der Urlaubswelt nicht !!

 

Risiko „verbundene Reiseleistungen“ oder „Reisebausteinreise“

Reisende haben individuelle Wünsche, die manchmal nicht von einem Reiseveranstalter als Pauschalreise angeboten werden. Durch geschickte Kombination verschiedener Anbieter, kann der Kunde einen Reiseverlauf kreieren, der seinen Wünschen entspricht.

Lufthansa City Center finest travel (folgend LCC) ist bei der Zusammenstellung individueller Reisebausteine gerne behilflich. Allerdings weisen wir bei jeder Buchung schon vorab auf die Risiken hin.

Die Merkmale der individuellen Kombination in Kürze:

  • Der Reisende schließt mehrere Verträge ab (Airline, Hotel, Reederei, Autovermieter usw) und hat somit
  • unterschiedliche Vertragspartner
  • Der Reisende akzeptiert die AGB der beteiligten Anbieter / Leistungsträger
  • Der Reisende leistet mehrere Zahlungen separat, direkt an die beteiligten Leistungsträger
  • In vielen Fällen (z.B. Airlines) existiert keine Insolvenzabsicherung für einbezahlte Kundengelder
  • Jeder Leistungsträger haftet nur für seinen Vertrag
  • Niemand haftet für den korrekten, mängelfreien Abflauf der „Gesamtheit“ aller Bausteine !!!
  • Die kombinierten Leistungen stehen nicht in Abhängigkeit zueinander, das bedeutet, fällt eine Leistung aus, müssen die anderen dennoch vertragsgemäß abgenommen werden
  • Der Kunde ist im Risiko – er verfügt über keinen Reiseveranstalter !!
  • LCC informiert schon vor der Buchung mit separatem Formblatt, daß es nicht Reiseveranstalter ist!!

Beispiel: Eine derartige „Kombinationsreise“ in welcher auch ein Flugticket enthalten ist findet wegen Streiks, Terrorwarnung, Terminalschliessung nicht statt, dann wird die Airline den Ticketpreis erstatten, alle weiteren Bausteine muss der Kunde abnehmen!!

 

Bezahlung im Reisebüro - Insolvenzschutz

LCC verfügt über eine eigene Insolvenzversicherung. Somit sind Kundengelder grundsätzlich gesichert, die an LCC bezahlt werden. Der Schutz bezieht sich jedoch lediglich auf den Fall der Reisebüroinsolvenz. Wurden Ihre Zahlungen korrekt an die Leistungsträger weitergeleitet (wie wir das immer zuverlässig tun), dann sind alle Ansprüche an diese zu richten.

Hinweis: Airlines sind nicht verpflichtet vorab bezahlte Tickets finanziell abzusichern. Sie verfügen im Regelfall über keinen Insolvenzschutz!!

Leisten Sie an uns Zahlungen, so geben wir im Gegenzug einen Sicherungsschein (s.o) aus.

Bei Pauschalreisen regelt der Reiseveranstalter mit seinen AGB das Inkasso. Es existieren unterschiedliche Zahlungsmodelle auf dem Markt:

a) Kunde zahlt direkt an den Reiseveranstalter

b) Kunde hat die Wahl, ob er im Reisebüro oder direkt an den Veranstalter bezahlt

c) bei „Reisebüroinkasso“ gibt LCC wieder den o.g. Sicherungsschein aus


Bezahlung von „Reisebausteinen“ im Reisebüro

Gerne können Sie Ihren individuell zusammengestellten und aus mehreren Bausteinen bestehenden Urlaub auch bei uns im Reisebüro bezahlen.

Sie werden von uns für jeden Baustein eine separate Abrechnung analog den Bestimmungen des Leistungsträgers erhalten. Auch dies wird nochmals dokumentieren, daß Sie über verschiedene Verträge verfügen, die keine „Einheit“ bilden.

Schon vor der Festbuchung der diversen "Bausteine" wird LCC darüber informieren, daß sie nicht als Reiseveranstalter auftritt. 

Ein abschließendendes Wort in eigner Sache:

LCC ist seit Jahren ein erfolgreicher Reisevermittler. Bewusst haben wir nie die Veranstalterrolle mit den umfangreichen Haftungsrisiken angenommen und wollen es auch in Zukunft nicht tun. Wir raten unseren Kunden grundsätzlich zur Buchung einer Pauschalreise!

Jedoch haben wir auch Verständnis, wenn Sie Ihren Urlaub so individuell wie möglich ausgestalten wollen. Gerne helfen wir Ihnen mit der Kombination von Einzelleistungen, Ihren Wunschurlaub zusammen zu stellen.

Der Gesetzgeber regelt seit 01.07.2018 die Informationspflichten neu. Um diesen Pflichten nachzukommen, werden wir Sie im Falle individueller "Bausteinbuchungen" mehrfach mit dem Thema dem Thema "Risiko" konfrontieren:

  • beim ersten Beratungsgespräch
  • beim ersten Email-Angebot
  • bei der Buchung (Ihre Unterschrift auf unserem Formblatt)
  • mit der Aufforderung, unseren versendeten Beratungslink zu bestätigen
  • in unserer Buchungsmappe
  • auf unserer Homepage

Wir wünschen Ihnen allseits gute Reise und wo immer es auch hingeht: "kommen Sie gut heim"

Ihr LCC- Team, Lufthansa City Center finest travel gmbh in Passau.

Dieter Ambros
Dieter Ambros, finest travel Gmbh

Autourlob vom Lufthansa City Center?

Urlaub mit dem Auto

Autourlaub bei Lufthansa City Center

Auto Urlaub vom Lufthansa City Center?

Tatsächlich, schon in unserem Namen steckt wirklich viel "Flug". Aber wir kennen uns auch auf der Strasse aus und führen ein grosses Sortiment für den Urlaub mit dem eigenen Auto. Neben den führenden Reiseveranstaltern wie TUI oder DERTOUR können Sie bei Lufthansa City Center in Passau auch ADAC-Reisen buchen.

 

 

Dieter Ambros
Dieter Ambros, finest travel Gmbh

Robisnon übernimmt Transferkosten

Robinson übernimmt Transferkosten

Schnellentschlossene aufgepasst! Transfers auf den Malediven sind teuer. Bis zu € 480,00 können Sie sparen, wenn Sie Ihre Robinson-Malediven-Buchung bis zum 04.12.2017 vornehmen und im Zeitraum 06.01.2018 - 30.04.2018 reisen. Robinson übernimmt bei dieser Aktion Ihren Transfer.

Dieter Ambros
Dieter Ambros, finest travel Gmbh

EUROWINGS - neue Fernziele 2018

Mit EUROWINGS zu fernen Zielen. Die Lufthansa-Tochter nimmt im Sommer 2018 neue Ferndestinationen in das Streckennetz auf:

München - Cancun / Mexiko

München - Punta Cana / Dom. Republik

München - Ft. Myers / USA / Florida

 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt